Bogensport

Gastspiel in der 1. Bundesliga wieder vorbei

Nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison ging es für die erste Mannschaft der Bogenschützen der SGE Pressath nach einem Jahr Zugehörigkeit zur 1. Bundesliga wieder zurück in die Zweite Liga. Beim letzten Wettkampftag beim Deutschen Rekordmeister in Welzheim galt es für viele Teams nochmal alles zu geben um die Qualifikation für das Finale oder den rettenden Nichtabstiegsplatz zu erreichen. Die SGE Pressath, angereist mit Hubert Schulze, Christian Späth und Andreas Maier, hätte 7 Siege holen und Fellbach-Schmiden, sowie Freiburg, alle Kämpfe verlieren müssen. Dennoch wollten die Oberpfälzer keine Geschenke verteilen.

Obwohl 2 Schützen der Stammauswahl des Gastgebers im Trainingslager des Nationalkaders waren, endete der erste Kampf gegen die SGi Welzheim erwartungsgemäß mit einem 0:6. Auch die "Zweite Reihe" der Württemberger weiß an der Schießlinie zu überzeugen. Gegen die SSG Vogel Östringen konnten die Eichenlaubschützen immerhin einen Satz ergattern, was ein 2:6 zur Folge hatte. Auch die FSG Tacherting musste auf zwei Stammschützen verzichten. Nach zwei Sätzen stand es auf einmal 4:0 für Pressath. Jedoch holten sich die Oberbayern die Sätze 3 und 4. Mit einem 55:53 holten die Pressather einen Sieg gegen den dreimaligen Deutschen Meister. Gegen die BSG Ebersberg war auch diesmal kein Kraut gewachsen. Diesmal war allerdings schon nach drei Sätzen schluss. Mit 0:6 mussten die Oberpfälzer das Feld räumen.

Vor den letzten drei Matches standen die 4 Finalteilnehmer (Welzheim, Ebersberg, Tacherting und Östringen) schon fest, sodass sich die ca. 100 Zuschauer auf den Abstiegskampf konzentrierten. Die SGE Pressath hatte keine Chancen mehr auf den Klassenerhalt, jedoch wurde das Rennen zwischen Fellbach-Schmiden und Freiburg immer spannender. Beide Teams mussten Punkten um auch im kommenden Jahr dem deutschen Oberhaus angehören zu dürfen.

Der Kampf von Pressath gegen Boxdorf war ebenso schnell  zu Ende wie der gegen Ebersberg. Mit 54:56, 53:57 und 51:58 konnten die Pressather hier nichts ausrichten. Gegen die Schützenkameradschaft Fellbach-Schmiden wurde schon einmal gewonnen, warum sollte es nicht wieder klappen? Nach drei Sätzen stand es 2:4. Ein Pfeil der Württemberger verfehlte die Auflage und Pressath konnte darduch ausgleichen. Mit einem spannenden fünften Satz (56:58) endete dieses Match. Auch den Freiburgern wurde es nicht leicht gemacht. Sie brauchten unbedingt einen Sieg um mit Fellbach, die parallel gegen Boxdorf schossen, mitzuhalten. Nach zwei Sätzen führte Freiburg mit 4:0 jedoch holte sich Pressath die Sätze 3 und 4.  Im letzten Satz musste sich die SGE leider gegen die Breisgauer mit 52:56 geschlagen geben.

Mit 6:50 Punkten lag die SGE 1 abgeschlagen auf dem letzten Platz in der höchsten Deutschen Wettkampklasse und darf nun wieder den Weg in die 2. Bundesliga antreten. "Abgesehen von den Ergbnissen hat uns die Saison mächtig Spaß gemacht. Die erste Bundesliga ist ein gewaltiger Sprung im Vergleich zur 2. Bundesliga. Ohne "Zukauf" von anderen Schützen kannst Du da oben nicht bestehen."

Am kommenden Wochenende startet das Team von Daniela Schmeller (SGE 2) in der Bezirksliga und die SGE 3 von Norman Schulz in der Bezirksklasse Oberpfalz. Für beide Teams geht es nach Regenstauf. Wir wünschen den Teams ALLE INS GOLD!!!