Bogensport

"Die Wilde Sau" bleibt in Pressath

Die „Wilde Sau“ ruft, und acht Pressather Bogenschützen gingen bei herrlichstem Wetter in Marktredwitz an den Start.
Die „Wilde Sau“, der wohl schwerste Wanderpokal in Bayern, sollte Pressath nicht lange fernbleiben. In den letzten sechs Jahren kam die Sau lediglich ein mal nicht nach Pressath. Auch 2016 sollte der ewige Wanderpokal nach erfolgreicher Jagd wieder den Weg nach Pressath antreten.

Geschossen wurden auf 50 m u. 30 m je 36 Pfeile, danach 16 Pfeile auf die laufende Scheibe (Sau). Hubert Schulze, Fuchs Georg und Jörg Tschirley erbeuteten die Wandertrophäe mit insgesamt 2.114 Ringen, vor dem Gastgeber TS Marktredwitz mit 1.920 Ringen und der SG Schlüsselhausen mit 1.857 Ringen. Damit ist die SGE Pressath der mit Abstand erfolgreichste Verein, der sich diese Wunderschöne Trophäe sichern konnte.

Mit 112 Ringen „kleine Sau“ für den besten Schützen auf die laufende Scheibe an Hubert Schulze. Der sich auch den ersten Platz in der Herren Alterklasse mit 741 Ringen sicherte. Auf Platz 3 folgte Georg Fuchs mit 719 Ringen. In der Herrenklasse gab Jörg Tschirley seinen Einstand und erzielte hervorragende 654 Ringe, damit Platz vier. Eine super Leistung!

Wacker schlug sich die Damenalterklasse mit Platz eins für Ingrid Bollin, Platz zwei Marianne Späth und Platz vier Resi Fraunholz. Die Seniorenklasse, vertreten durch durch Wolfgang Fraunholz und Bruno Murr erzielten Platz eins und vier. Die Jagd war wieder erfolgreich und das Team freut sich bereits auf die Jagd im nächsten Jahr.