Bogensport

2. Bundesliga - Es ist noch nichts entschieden

07.01.2012 - Am vergangenen Wochenende fand der dritte Wettkampftag der 2. Bundesliga Bogenschießen in Feucht statt. In Ihrer eigenen Trainings- und Wettkampfhalle bot das Team der Bogenschützen Feucht allen Teams aus Süddeutschland hervorragende Wettkampfbedingungen und erstklassige Möglichkeiten für Schützen und Fans gleichermaßen. Dank dem einmaligen Blick durch die Glaswand vor den Schützen kann der Zuschauer direkt in das Wettkampfgeschehen eintauchen. Er sieht den Schützen von vorne und sitzt quasi genau mittendrin. Die Spannung die so ein Wettkampf mit sich bringt wird in dieser halle perfekt mit auf den Zuschauer übertragen.

Trotz der guten Vorbereitung über die Feiertage haben die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath ihr angestrebtes Ziel, einen sicheren Klassenerhalt, nicht erreichen können. Von sieben Matches wurden gerade mal zwei gewonnen. Von den fünf Niederlagen sind zwei unglücklich vergeben worden.

Im ersten Match gegen den Gastgeber BS Feucht ging Pressath mit Späth, Fuchs und Schulze an den Start. Mit einer starken Vorstellung fegten sie die Mittelfranken vom Feld und siegten mit 228 zu 224.

 

Die Hoffnung diese Form würde im zweiten Match gegen den BSC Mühldorf anhalten wurde schon im ersten Durchgang zunichte gemacht. Keiner der drei Pressather kam wieder in die Spur und der Glanz des vorangegangenen Sieges verging mit einer deutlichen 208 zu 227 Niederlage so schnell wie er gekommen war.

Im dritten Kampf gegen die SG Gerstetten setzte Mannschaftsführer Späth auf Andreas Maier der für Hubert Schulze ins Team kam. Mit 219 zu 218 holten die Pressather ihren zweiten Sieg.

Im vierten Match blieb die Aufstellung unverändert. Maier hatte nun Blut geleckt. Auch Späth und Fuchs waren wieder in der Spur. Allerdings reichten die erzielten 221 Ringe nicht gegen die 223 der BSG Ebersberg.

Nach der Pause galt es gegen die Tabellenspitze zu bestehen. Dies war in den letzten Wettkämpfen schon nicht einfach. Gegen die FSG Kempten kam Schulze wieder für Maier ins Team. Kempten war auch an diesem Tag nicht zu stoppen. Pressath musste mit 223 zu 226 das Feld räumen.

Gegen die SGi Welzheim 2 welche immer noch das Maß der Dinge in der 2. Bundesliga darstellt kam Maier für Fuchs ins Team. Die Pressather hielten bis Ende des dritten Durchganges ordentlich mit. 165 zu 167 und es wurde noch einmal spannend. Späth und Maier legten mit jeweils 19 Ringen vor. Der Vorletzte Schuss eine 10 von Schulze. Die Welzheimer hatten schon alle Pfeile geschossen und aus der Ferne konnte man schon erahnen, dass es ein knappes Endergebnis werden könnte. Da rutsche Schulze unglücklich der Pfeil über den Finger und er landete knapp außerhalb des Wertungsbereiches. Pressath verlor unglücklich mit 213 zu 223. Ein Unentschieden wäre fast drin gewesen.

Schulze zog die Konsequenz und pausierte das letzte Match sodass Späth, Maier und Fuchs gegen den PSV Reutlingen an den Start gingen. Mit 112 zu 111 nach dem zweiten Durchgang sag es zunächst noch gut für die Pressather aus. Da zeigten sich auch bei Späth erste Ermüdungserscheinungen. Sein erster Schuss in Durchgang drei ging deutlich am Wertungsbereich vorbei. Aber das Match ist noch nicht vorbei, denn jetzt hieß es weiter schießen und auf einen Fehler des Gegners hoffen. Späth platzierte die nächsten Schüsse wie gewohnt im Gold. Auch von den 56 Ringen im letzten Durchgang ließen sich die Württemberger nicht mehr beeindrucken. Pressather verlor unglücklich mit 212 zu 221.

Trotz der geringen Punkteausbeute war das Team zufrieden. „Abgesehen von den beiden unglücklichen Niederlagen sind wir unterm Strich zufrieden. Andreas ist heute wirklich über sich hinausgewachsen uns war da als er gebraucht wurde. Dies war für uns als Team wichtig. Sicher wird der letzte Wettkampftag Knüppelhart aber wir werden unser Bestes geben.“

Welzheim 2 führt nun wieder die Tabelle (34 Punkte) an, darf aber nicht aufsteigen. Kempten (30 Punkte) wird nur noch schwer von einem Aufstieg abzuhalten sein. Der PSV Reutlingen (26 Punkte) hat nun die BSG Ebersberg mit 6 Punkten Rückstand im Genick. Auf Platz 5 folgt Pressath mit 17 Punkten. Mit jeweils 14 Punkten folgen die SG Gerstetten und die BS Feucht. Mühldorf bildet mit 13 Punkten das Schlusslicht.

Es wird spannend am 4. Wettkampftag in Reutlingen. Am meisten Spannung wird es in der unteren Tabellenhälfte geben. Mit 17 Punkten sind die Pressather alles andere als sicher.