Infos für Anfänger

Informationen für Anfänger Sportschießen

Lust auf den Sportschießen mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole?

Für Interessierte bieten wir die Möglichkeit an 3 mal an einem Schnuppertraining teilzunehmen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind hierzu gerne Willkommen. Aufgrund der waffenrechtlichen Vorgaben ist ein Einstieg für Jugendliche frühestens ab dem 12. Lebensjahr möglich. Für das Schnuppertraining bitten wir mit unseren Ansprechpartnern einen Termin zu vereinbaren.

An unserem Schießstand stehen Vereinsgewehre und -pistolen, sowie auch Schießjacken und -handschuhe zur Verfügung. Wer nach den Schnuppereinheiten weiterhin den Schießsport betreiben möchte kann dem Verein beitreten. Während der Schießabende kann auf das Vereinsequipment zurückgegriffen werden. Wer sich irgendwann eine eigenen Ausrüstung zusammenstellen möchte wird von unseren Trainern gerne beraten.

Sollte ein Jungschütze Interesse an einer Mitgliedschaft haben empfehlen wir den Eltern sich bei einem Gespräch mit unserern Trainer oder Ansprechpartner über den Schießsport zu informieren. Hierzu empfehlen wir einen Besuch am Montag Abend in unserem Schützenheim.

Interessenten wenden sich bitte an:

Daniela Schmeller - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Einstieg in den Schießsport im Luftdruckbereich erfolgt bei uns grundsätzlich mit dem Luftgewehr. Nachdem die ersten Erfahrungem mit dem Gewehr gemacht wurden kann auch auf die Luftpistole umgestiegen werden.

Infos zu den verschiedenen Luftdruckwaffen:

 

luftgewehrDer Schütze ist bestrebt mit dem Luftgewehr, die Mitte einer Schießscheibe zu treffen, die 10 Meter entfernt ist. Der Durchmesser der „Zehn“ beträgt 0,5 mm. Dazu zielt er oder sie mit Hilfe eines Diopters und eines Korntunnels und löst den Schuss durch das Drücken des leichtgängigen Abzuges. Besonders wichtig ist dabei eine ruhige Hand und Konzentrationsvermögen des Schützen. Bis zum Alter von 45 Jahren wird Luftgewehr grundsätzlich stehend freihändig geschossen, wobei der Schütze ohne Anlehnung und künstliche Stützen stehen muss. Es gibt für Jungschützen auch die Disziplin „Dreistellungskampf“ liegend – stehend – kniend diese Disziplin wird nur bis zur Vollendung des 16. Lebensjahr ausgeübt als Vorbereitung auf die entsprechende Disziplin im Kleinkaliberschießen.

Luftgewehrschützen verwenden zusätzlich zum Gewehr eine umfangreiche Ausrüstung. Schießjacke und Schießhose aus festem Leinen oder Leder geben dem Körper Halt, dürfen ihn aber nicht unzulässig stützen. Schießschuhe mit flacher Sohle bieten sicheren Stand und ein Schießhandschuh entlastet die Stützhand. Beim Drei-Stellungs Schießen wird auch ein so genannter Riemen benutzt. Er ist mit dem Gewehr und der Jacke verbunden. Er hält das Gewehr vollständig. Schützen mit Sehschwäche benutzen meist eine spezielle Schießbrille mit in der Lage verstellbarem optischen Glas. Die Linse darf das Ziel nicht vergrößern. Nur Schützen ab 46 Jahren dürfen ein sogenanntes Adlerauge mit maximaler Vergrößerung von 1,5 verwenden. Ab einem Alter von 56 Jahren besteht die Möglichkeit mit dem Luftgewehr in der Auflage-Disziplin zu starten. Hierbei darf der Gewehrschaft auf einem festgelegten Auflagebock aufgelegt.

luftpistole-fwb

Das Luftpistolenschießen ist eine Schießsportart, bei der mit einer Luftpistole auf eine Schießscheibe geschossen wird. Diese kann entweder die Luft durch einen Spannhebelmechanismus, mit komprimierter Luft gefüllten Kartuschen oder aber mit CO2-Kartuschen funktionieren. Es gibt neben den Einzelladern auch fünfschüssige Luftpistolen. In vielen sportlichen Wettkämpfen sind jedoch nur Einzellader zugelassen. Die für das sportliche Schießen genutzten Luftpistolen haben eine maximale Energie von 7,5 Joule. Gezielt wird über Kimme und Korn. Die Entfernung zur Scheibe beträgt wie beim Luftgewehrschießen 10 Meter, aber der Zehner-Ring fällt mit 11,5 Millimetern Durchmesser größer aus. Um den Abzug auszulösen, muss ein Gewicht von mindestens 500 Gramm überwunden werden.

Es bestehen keine Kleidungsvorschriften, es ist jedoch verboten, mit Schuhen zu schießen, die über die Knöchel reichen. Augenabdeckungen dürfen maximal 30 mm breit sein, seitliche Blenden maximal 40 mm hoch und nur bis auf die Höhe der Stirn reichen. Wie auch beim Luftgewehr besteht ab 56 Jahren die Möglichkeit in der Auflage-Disziplin an den Start zu gehen. Hierbei wird der Pistolengriff auf einem festgelegten Auflagebock aufgelegt.