News

News

Der Fledermaus auf der Spur

Am 08. Juni 2018 hat unsere Jugend gemeinsam mit Ihren Eltern erstmals an einer Fledermauswanderung teilgenommen.
Unter der Führung von dem Fledermausexperten Markus Liebl lernten nicht nur die Kleinen allerhand Neues über Fledermäuse. Treffpunkt war gegen 21:15 Uhr am Bolzplatz, wo es nach einer kurzen Einführung in einem 45-minütigen Fußmarsch zu den Hirtweihern ging. In den kleinen Zwischenpausen erzählte unser Experte immer wieder interessante Dinge über die Lebensweise, aber auch über die Orientierung der kleinen Säugetiere durch Ultraschall.

Am Ziel angekommen konnten dann mittels Fledermaus-detektor die kleinen Nacht-schwärmer geortet werden und mit Licht war dann auch ein Einblick in den Flug und die Insektenjagd der kleinen fliegenden Mäuse möglich. Nach 30- minütiger Beobachtung machte sich die Gruppe wieder auf den Heimweg.

Kurz vor dem Ziel hatten unsere kleinen Beobachter mit der Beantwortung einiger Fledermausfragen dann noch die Chance eine Urkunde zum Fledermausjuniorexperten zu erlangen. Tobias und Jan meisterten die Aufgaben mit Bravour. Alles in allem ein gelungener und interessanter Ausflug, der gern wiederholt werden darf.

Die SGE bedankte sich mit einer kleinen Spende bei Herrn Liebl, der uns versprach, dass diese ausschließlich den kleinen Fledermäusen zu Gute kommen wird.

Letzter Wettkampftag in der 2. Bundesliga - vorerst

Pressath/Reutlingen. Es hat nicht sollen sein. Trotz guter Leistungen müssen die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath den Gang in die Regionalliga antreten.

Der letzte Wettkampftag der 2. Bundesliga Bogen war bis zum letzten Pfeil spannend. Wer holt sich die beiden Aufstiegsplätze hinter den „Zweiten“ von Welzheim und Tacherting und welche beiden Teams müssen in die Regionalliga absteigen?

Pressath hatte mit Platz 6 alle andere als eine angenehme Ausgangslage. Zwischen Abstieg und Klassenerhalt lagen vor dem Wettkampf lediglich 2 Punkte.

Trotz eines guten Starts gegen den 1. Münchner Bogenclub, der mit 7:3 bezwungen werden konnte hagelte es gegen Tacherting 2 und Welzheim 2 im Anschluss gleich zwei 0:6.

Noch war nichts verloren. Gegen die Bogenschützen des BTS Bayreuth sollte es wieder bergauf gehen. Der erste Satz wurde deutlich mit 44:56 abgegeben. Bayreuth ließ nicht nach. Das junge Aufsteigerteam hatte Blut geleckt und nahm Kurs auf die 1. Bundesliga. Auf diesem Weg kam Pressath unter die Räder. Mit 55:56 und 56:57 gab es auch hier ein 0:6. Das tat besonders weh, da am Ende auch die Satzpunkte den Ausschlag über den Verbleib geben können.

In den nächsten drei Begegnungen folgten Karlsruhe, Fellbach-Schmiden und Reutlingen. Alle vier Abstiegsgefährdeten Mannschaften trafen nun aufeinander. Gegen die Badener aus Karlsruhe lieferte Pressath mit einem 1:7 eine schlechte Vorstellung. Gegen Fellbach-Schmiden startete das Team gut, gab aber die Sätze 2, 3 und 4 ab. Wie auch gegen Reutlingen gab es ein 1:7.

Das Team startete gut in die Saison, baute aber zum zweiten Wettkampftag ab. Das kleine Aufbäumen vor drei Wochen in Bayreuth reichte nicht aus um diesen schlechten letzten Tag auszugleichen.

Mannschaftsführer Christian Wagner: „Es liegt nie ganz an der Leistung am letzten Wettkampftag. Die Ausgangssituation schafft man sich bereits während der Saison. Und ab Ende gibt es die Quittung dafür.“

Nach 2009 und 2012 gehen die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath kommende Saison wieder in der Regionalliga an den Start. Im Januar 2019 steht wieder ein Heimwettkampf auf dem Programm. „Alle sind noch motiviert und wollen kommende Saison wieder weiter machen. Wir hoffen, dass wir uns aus der 2. Mannschaft etwas verstärken können.“

Die „Zweite“ der Eichenlaubschützen bestreitet am kommenden Wochenende in Fuchsmühl ihren letzten Wettkampftag in der Bezirksliga. Doch auch hier stehen die Zeichen nicht auf Erfolg.

 

3. Wettkampftag der Bezirksliga Oberpfalz im Pressath

Am Sonntag den 21.01.18 wurde wieder die Bezirksliga in Pressath abgehalten. Hierfür reisten sieben der acht gemeldeten Mannschaften trotz Schneegestöber an.

Zum 3. Wettkampftag in der Bezirksliga war wieder einiges geboten. Für den Zuschauer gab es packende Matches, eine wunderbare Verpflegung und eine angenehme Atmosphäre. Es zeigt sich jedes Mal wieder welch eine super Sporthalle Pressath zu bieten hat.

Auch die 2. Mannschaft trat an diesem 3. Wettkampftag mit an die Schießlinie. Die ersten zwei Wettkampftage liefen leider nicht sonderlich gut für die Mannschaft, sie stiegen mit den letzten Platz bei 7 : 21 Punkten ein.

Schon im ersten Match gegen die SG Schwarzenfeld 2 mussten sie eine Niederlage einstecken bei einen doch knappen Ergebnis von 195 : 189 Ringen. Um so bitterer war der Endstand im zweiten Match gegen die SG 1519 Waldsassen, trotz kurzzeitig guter Führung endete das Match mit den Ringzahlen von 193 : 194 für die Gäste. Doch dann war die Mannschaft eingeschossen und konnte ihren ersten Sieg für den Tag gegen die SG 1549 Tirschenreuth 2 bei einen klaren Endergebnis von 197 : 177 einfahren. Im vierten Match war die Ernüchterung dann aber doch wieder groß. Gegen die BS Regental fuhren sie für den Tag bei 169 : 188 ihr schlechtestes Ergebnis ein.

Danach ging es in die Pause. Bei Kaffee, Kuchen, Leberkäse und wunderbaren Gesprächen konnten alle Mannschaften erst einmal etwas ab klimatisieren.

Der Start in die zweite Hälfte hätte für die SGE Schützen nicht besser laufen können. Bei den Match gegen die BS Regensburg 2 konnten sie sich mit 187 : 193 die nächsten zwei Punkte einfahren. Das fünfte Match musste leider ohne Konkurrenz bestritten werden da die VSG Cham aus Mangel an Schützen leider nicht am 3. Wettkampftag teilnehmen konnte. Im letzten Match gaben die Schützen der SGE Pressath nochmal alles. Bei einem packenden Kampf bis zum Schluss mussten sie sich gegen die BSC Sulzbach-Rosenberg behaupten. Am Ende gingen die beiden Mannschaften mit einen 192 : 200 für die BSC Schützen aus dem Wettkampftag. Auch wenn es nicht immer für einen Sieg gereicht hat konnten sich die Schützen der SGE Pressath doch auf gute Ergebnisse freuen und den Tag in ihrer Heimhalle genießen.

Die SG Eichenlaub Pressath bedankt sich nochmals bei allen Helfern und Gästen für diesen wunderbaren Nachmittag und freut sich auf die kommenden Veranstaltungen.

Ausgeglichene Verhältnisse in der 2. Bundesliga

„Alles ist möglich“, so könnte man den aktuellen Tabellenstand der 2. Bundesliga Bogen beschreiben. Die Schützengilde Welzheim lud zum zweiten Wettkampftag in die eigene Schießhalle nach Württemberg ein. Die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath hatten sich viel vorgenommen.

Mannschaftsführer Christian Wagner setzte mit Hubert Schulze, Andreas Maier und sich auf die bewährte Startaufstellung. Gegen die Bayreuther Turnerschaft sollten die ersten Punkte eingefahren werden. Mussten die Oberfranken doch auf Jugendnationalkaderschützen Elisa Tartler verzichten. Nach drei Sätzen Stand es 3:3 und mit 54:56 musste Pressath auch den vierten Satz abgeben. Ein Unentschieden war noch möglich. Mit einem hochklassigen 59:59 wurden die Punkte im fünften Satz geteilt und Pressath unterlag mit 4:6.

Auch gegen die SK Fellbach-Schmiden entwickelte sich ein sehr spannendes Match. Pressath führte nach drei Sätzen mit 4:2. Ein 54:54 im vierten Satz sicherte bereits mindestens 1 Punkt. Mit einem 57:54 holten sich die Oberpfälzer den entscheidenden Satz und damit auch den ersten Tagessieg mit 7:3.

Gegen den 1. Münchner Bogenclub schien heute kein Kraut gewachsen zu sein. Die Hohen Satzergebnisse der Münchner ließen die Halle aufhorchen. Nach drei Sätzen Stand es 2:4. Dann holte sich Pressath mit 60:54 den vierten Satz. Das gab nochmal Hoffnung. Jedoch reichte das 55:57 im fünften Satz nicht aus. Eine knappe 4:6 Niederlage gegen München war das Resultat.

Anders als am ersten Wettkampftag zeigte sich der PSV Reutlingen als ernstzunehmender Gegner. Auch hier ging es wieder über die volle Distanz von fünf Sätzen. Und wieder reichte es nicht für Pressath einen Sieg zu holen. 3:7 mussten sich die Oberpfälzer geschlagen geben.

Der zwischenzeitliche Blick auf die Tabelle war sehr überraschend. Pressath stand, obwohl nur ein Sieg geholt werden konnte, nach wie vor auf Platz 2. Keines der vier oberen Teams, ausser die SGi Welzheim 2 – die Württemberger blieben unangefochten Tabellenführer – konnte Siege einfahren.

Gegen Karlsruhe kam Marianne Späth für Andreas Maier ins Team. Obwohl die Badener ersatzgeschwächt waren konnten die Pressather nicht dagegen halten mit 2:6 war der Kampf nach vier Sätzen vorbei.

Gegen die FSG Tacherting 2 kam Maier wieder zurück ins Team. Die Oberbayern ließen ihre Klasse an diesem Tag etwas vermissen und entsprechend hoffte Pressath auf den zweiten Tagessieg. Diese Hoffnung hielt jedoch nur bis zum zweiten Satz. Auch hier war nach einem 2:6 der Kampf beendet.

Gegen Welzheim, die wie auch am ersten Wettkampftag von Sieg zu Sieg marschierten, holte Wagner Daniela Schmeller und Marianne Späth zu sich ins Team. Ein glattes 0:6 beendete den letzten Kampf.

„Wir haben uns nicht unter Wert verkauft. Alle Schützen konnten ihre Leistungen abrufen. Auf diesem Niveau hat man auch mal Pech und ein Ring entscheidet am Schluss den Kampf.“

Im Januar trifft sich die Liga in Bayreuth. Dann stellen sich die ersten Weichen Richtung Auf- oder Abstieg. Was aufgrund der zwei Teams von Tacherting und Welzheim (die nicht aufsteigen drüfen)und der großen Ausgeglichenheit der Liga sehr interessant werden dürfte.

Auftakt der 2. Bundesliga Bogen in Ebersberg

Seit vergangenem Samstag fliegen wieder die Pfeile in der Bundesliga Bogen. Das erste Aufeinandertreffen aller acht Teams der 2. Bundesliga fand in Ebersberg statt. Die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath hatten in der vergangenen Saison den Verbleib in der Liga gesichert und Mannschaftsführer Christian Wagner legte erneut den Klassenerhalt als Saisonziel fest.

Gleich im ersten Match gegen die FSG Tacherting 2 sollte sich zeigen ob die Saisonvorbereitung Früchte tragen sollte oder nicht. Pressath ging mit Christian Wagner, Hubert Schulze und Andreas Maier ins Match und konnte nach vier Sätzen mit einer Starken 59 von 60 möglichen Ringen den 6:2 Sieg einfahren.

Gegen den PSV Reutlingen schickte er Schulze, Marianne Späth und Daniela Schmeller an den Start. Mit dem 2:6 war das Team doch zufrieden, da die beiden Ersatzschützen Späth und Schmeller auch Erfahrungen sammeln sollen. Und beide haben sich nicht unter Wert verkauft.

Gegen die SK Fellbach-Schmiden kamen wieder die drei Herren ins Team. Mit einem deutlichen 6:0 wurden die Württemberger besiegt. Gegen den 1. BSC Karlsruhe sollte es nicht so einfach werden. Pressath startete stark mit 58 zu 56. Nach drei Sätzen stand es 5:1. Ein Punkt war den Oberpfälzern bereits sicher. Mit 57 zu 52 ließen sie im vierten Satz nichts anbrennen und holten mit 7:1 den Sieg.

Gegen den Aufsteiger TS 1861 Bayreuth rechnete sich das Team gute Chancen aus. Haben die Oberfranken trotz hochkarätiger Besetzung bisher noch nicht überzeugen können. So stellte Wagner sich, Schulze und Maier auf. Und die Rechnung ging auf. Mit 7:3 wurde der vierte Tagessieg eingefahren.

Gegen die SGi Welzheim 2 stellte Wagner wieder um und brachten Späth, Schmeller und Schulze. Die Welzheimer waren an diesem Tag eine Klasse für sich. Durchgehend hohe Ergebnisse in den Sätzen ließen kaum Platz für realistische Chancen. Ideal um weitere Wettkampferfahrung zu sammeln. Wagner und Maier wurde geschont um im letzten Kampf gegen den Münchner BC wieder einzugreifen. Der Kampf gegen München war mit 51:57, 54:60 und 55:58 schnell vorbei.

Gegen den 1. Münchner Bogenclub wurde es nochmal spannend. Das Pressather Team zeigt gute Leistungen, nur Teamcaptain Wagner ließ ein paar wichtige Zähler liegen. So kam München wieder ran. Der Endstand war ein 5:5.

Aktuell stehen die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath auf dem 2. Tabellenplatz hinter der ungeschlagenen SGi Welzheim 2. Einen so guten Saisonstart gab es seit vier Jahren nicht mehr. Das Team hat durchweg seine Leistungen abrufen können. Was zum Saisonstart nicht immer so möglich ist. Hubert Schulze überragte alle. Mit einem Schnitt von 9,45 von 10 Ringen zeigte der älteste Schütze der Liga seine Klasse.