News

News

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Die SG Eichenlaub Pressath wünscht allen Vereinsmitgliedern, Freunden und Gönnern ein Frohes Fest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Ausgeglichene Verhältnisse in der 2. Bundesliga

„Alles ist möglich“, so könnte man den aktuellen Tabellenstand der 2. Bundesliga Bogen beschreiben. Die Schützengilde Welzheim lud zum zweiten Wettkampftag in die eigene Schießhalle nach Württemberg ein. Die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath hatten sich viel vorgenommen.

Mannschaftsführer Christian Wagner setzte mit Hubert Schulze, Andreas Maier und sich auf die bewährte Startaufstellung. Gegen die Bayreuther Turnerschaft sollten die ersten Punkte eingefahren werden. Mussten die Oberfranken doch auf Jugendnationalkaderschützen Elisa Tartler verzichten. Nach drei Sätzen Stand es 3:3 und mit 54:56 musste Pressath auch den vierten Satz abgeben. Ein Unentschieden war noch möglich. Mit einem hochklassigen 59:59 wurden die Punkte im fünften Satz geteilt und Pressath unterlag mit 4:6.

Auch gegen die SK Fellbach-Schmiden entwickelte sich ein sehr spannendes Match. Pressath führte nach drei Sätzen mit 4:2. Ein 54:54 im vierten Satz sicherte bereits mindestens 1 Punkt. Mit einem 57:54 holten sich die Oberpfälzer den entscheidenden Satz und damit auch den ersten Tagessieg mit 7:3.

Gegen den 1. Münchner Bogenclub schien heute kein Kraut gewachsen zu sein. Die Hohen Satzergebnisse der Münchner ließen die Halle aufhorchen. Nach drei Sätzen Stand es 2:4. Dann holte sich Pressath mit 60:54 den vierten Satz. Das gab nochmal Hoffnung. Jedoch reichte das 55:57 im fünften Satz nicht aus. Eine knappe 4:6 Niederlage gegen München war das Resultat.

Anders als am ersten Wettkampftag zeigte sich der PSV Reutlingen als ernstzunehmender Gegner. Auch hier ging es wieder über die volle Distanz von fünf Sätzen. Und wieder reichte es nicht für Pressath einen Sieg zu holen. 3:7 mussten sich die Oberpfälzer geschlagen geben.

Der zwischenzeitliche Blick auf die Tabelle war sehr überraschend. Pressath stand, obwohl nur ein Sieg geholt werden konnte, nach wie vor auf Platz 2. Keines der vier oberen Teams, ausser die SGi Welzheim 2 – die Württemberger blieben unangefochten Tabellenführer – konnte Siege einfahren.

Gegen Karlsruhe kam Marianne Späth für Andreas Maier ins Team. Obwohl die Badener ersatzgeschwächt waren konnten die Pressather nicht dagegen halten mit 2:6 war der Kampf nach vier Sätzen vorbei.

Gegen die FSG Tacherting 2 kam Maier wieder zurück ins Team. Die Oberbayern ließen ihre Klasse an diesem Tag etwas vermissen und entsprechend hoffte Pressath auf den zweiten Tagessieg. Diese Hoffnung hielt jedoch nur bis zum zweiten Satz. Auch hier war nach einem 2:6 der Kampf beendet.

Gegen Welzheim, die wie auch am ersten Wettkampftag von Sieg zu Sieg marschierten, holte Wagner Daniela Schmeller und Marianne Späth zu sich ins Team. Ein glattes 0:6 beendete den letzten Kampf.

„Wir haben uns nicht unter Wert verkauft. Alle Schützen konnten ihre Leistungen abrufen. Auf diesem Niveau hat man auch mal Pech und ein Ring entscheidet am Schluss den Kampf.“

Im Januar trifft sich die Liga in Bayreuth. Dann stellen sich die ersten Weichen Richtung Auf- oder Abstieg. Was aufgrund der zwei Teams von Tacherting und Welzheim (die nicht aufsteigen drüfen)und der großen Ausgeglichenheit der Liga sehr interessant werden dürfte.

Auftakt der 2. Bundesliga Bogen in Ebersberg

Seit vergangenem Samstag fliegen wieder die Pfeile in der Bundesliga Bogen. Das erste Aufeinandertreffen aller acht Teams der 2. Bundesliga fand in Ebersberg statt. Die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath hatten in der vergangenen Saison den Verbleib in der Liga gesichert und Mannschaftsführer Christian Wagner legte erneut den Klassenerhalt als Saisonziel fest.

Gleich im ersten Match gegen die FSG Tacherting 2 sollte sich zeigen ob die Saisonvorbereitung Früchte tragen sollte oder nicht. Pressath ging mit Christian Wagner, Hubert Schulze und Andreas Maier ins Match und konnte nach vier Sätzen mit einer Starken 59 von 60 möglichen Ringen den 6:2 Sieg einfahren.

Gegen den PSV Reutlingen schickte er Schulze, Marianne Späth und Daniela Schmeller an den Start. Mit dem 2:6 war das Team doch zufrieden, da die beiden Ersatzschützen Späth und Schmeller auch Erfahrungen sammeln sollen. Und beide haben sich nicht unter Wert verkauft.

Gegen die SK Fellbach-Schmiden kamen wieder die drei Herren ins Team. Mit einem deutlichen 6:0 wurden die Württemberger besiegt. Gegen den 1. BSC Karlsruhe sollte es nicht so einfach werden. Pressath startete stark mit 58 zu 56. Nach drei Sätzen stand es 5:1. Ein Punkt war den Oberpfälzern bereits sicher. Mit 57 zu 52 ließen sie im vierten Satz nichts anbrennen und holten mit 7:1 den Sieg.

Gegen den Aufsteiger TS 1861 Bayreuth rechnete sich das Team gute Chancen aus. Haben die Oberfranken trotz hochkarätiger Besetzung bisher noch nicht überzeugen können. So stellte Wagner sich, Schulze und Maier auf. Und die Rechnung ging auf. Mit 7:3 wurde der vierte Tagessieg eingefahren.

Gegen die SGi Welzheim 2 stellte Wagner wieder um und brachten Späth, Schmeller und Schulze. Die Welzheimer waren an diesem Tag eine Klasse für sich. Durchgehend hohe Ergebnisse in den Sätzen ließen kaum Platz für realistische Chancen. Ideal um weitere Wettkampferfahrung zu sammeln. Wagner und Maier wurde geschont um im letzten Kampf gegen den Münchner BC wieder einzugreifen. Der Kampf gegen München war mit 51:57, 54:60 und 55:58 schnell vorbei.

Gegen den 1. Münchner Bogenclub wurde es nochmal spannend. Das Pressather Team zeigt gute Leistungen, nur Teamcaptain Wagner ließ ein paar wichtige Zähler liegen. So kam München wieder ran. Der Endstand war ein 5:5.

Aktuell stehen die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath auf dem 2. Tabellenplatz hinter der ungeschlagenen SGi Welzheim 2. Einen so guten Saisonstart gab es seit vier Jahren nicht mehr. Das Team hat durchweg seine Leistungen abrufen können. Was zum Saisonstart nicht immer so möglich ist. Hubert Schulze überragte alle. Mit einem Schnitt von 9,45 von 10 Ringen zeigte der älteste Schütze der Liga seine Klasse.

Königsfeier 2017

Die traditionelle Königsfeier ist der Abschluss eines Schützenjahres. Michael Rahlf krönt sich zum Schützenkönig, dabei ist er erst seit kurzer Zeit im Verein.

Mit einer faustdicken Überraschung konnte am vergangenen Samstag der erste Schützenmeister der Eichenlaubschützen Kay Müller aufwarten. Bei der mit Spannung erwarteten Proklamierung des Schützenkönigs gewann ein Schütze der erst seit wenigen Wochen Mitglied ist und aus reinem Zufall am Wettbewerb teilgenommen hat. Mit einem 559 Teiler setzte Michael Rahlf den besten Schuss auf die Königscheibe. Leider konnte der neue Schützenkönig der Ehrung aus beruflichen Gründen nicht beiwohnen, daher wird die Königskette nachträglich überreicht.



Hubert Schulze wurde "Vizekönig" und Kay Müller, der im Vorjahr gewonnen hatte, kam auf Platz drei. Schützenliesl wurde zum wiederholten Mal Daniela Schmeller mit einem 137 Teiler. Auf die Plätze zwei und drei landeten Resi Franzholz (577 Teiler) und Caroline Rosemann (835 Teiler). Bei den Luftpistolenschützen erkämpfte sich Dennis Fürst mit einem 549 Teiler die Königswürde, gefolgt von Bruno Murr (1003 Teiler) und Wolfgang Friedrich (1067 Teiler). Jugendkönig der SG Eichenlaub Pressath wurde Dominik Ermer mit einem 215 Teiler. Auf die Plätze kamen Dennis Fürst (1298 Teiler) und Lukas Schmid (2500 Teiler). Andreas Schieder ist der "Bogenkönig". Mit einem 516 Teiler gewann er vor Andreas Maier (897 Teiler) und Marco Schmid (1204 Teiler).

Den alljährlichen Höhepunkt des Vereinsjahres bezeichnete Müller als einen tollen Beweis für die Kameradschaft und das Miteinander im Verein. Sein besonderer Gruß galt einer Abordnung des Patenvereins der SG Eichenlaub Zessau. Müller wies darauf hin, dass 30 Teilnehmer bei den Wettbewerben mit dem Luftgewehr und der Luftpistole insgesamt 768 Schüsse auf genau 154 Scheiben abgegeben haben. 35 Bogenschützen bei der Gau- und Vereinsmeisterschaft haben 1050 Pfeile in der ersten Runde und 810 Pfeile in der zweiten Runde geschossen. Nach Beendigung des offiziellen Teiles, wurde der Tanz mit dem Königswalzer eröffnet. Die Kapelle "Sophia und Markus" trug wesentlich zur guten Laune bei. In den Tanzpausen ehrte Müller Daniela Schmeller für ihre über 25-jährige Mitgliedschaft im Führungszirkel der Eichenlaubschützen.

Noch Seiten im Ehrenbuch frei

"Eichenlaub"-Bogenschützen tragen sich ins Goldene Sportbuch ein

"Macht weiter so und kommt wieder - wir haben noch genügend freie Seiten." Bürgermeister Werner Walberer ist beeindruckt von der Leistung der "Eichenlaub"-Bogenschützen. Sechs Doppelseiten füllen sie nun bereits im Goldenen Sportbuch der Stadt Pressath.

Mit ihrem jüngsten Eintrag dokumentierten Schützengesellschaft und Stadt die Teilnahme von Ingrid Bollin, Daniela Schmeller und Marianne Späth sowie Georg Fuchs und Hubert Schulze an der Deutschen Meisterschaft in Hallbergmoos. Zu einer Medaille hatte es zwar nicht gereicht, doch verfehlten die Schützinnen mit ihrem vierten Mannschafts-Tabellenrang nur knapp einen Platz auf dem Siegertreppchen. Sehen lassen konnte sich auch Hubert Schulzes siebter Einzelwertungsrang in der Herren-Altersklasse. Daniela Schmeller sicherte sich in der Damen-Altersklasse Platz zwölf. Jedoch, so Walberer, sei allein schon die Qualifikation für die nationale Meisterschaft eine achtbare Leistung: Für einen Wettkampf immerhin, bei dem "auch Olympia-Silbermedaillengewinnerin Lisa Unruh und der gesamte Nationalkader mit am Start waren".

Auf diesen Erfolg "sind auch wir als Stadt Pressath sehr stolz", bekräftigte Walberer die "Verbundenheit von Stadt, Vereinsleben und Sport". Die Bogenschützen hätten einmal mehr gezeigt, dass "Glaube zur Tat und Konzentration zum Erfolg" führten. Im Namen des Vereins dankten die Schützenmeister Kay Müller und Norman Schulz für die Ehrung.